(AGB) ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für den Erwerb von Waren und die Inanspruchnahme von Dienstleistungen der Fiss Sports GmbH

Geltungsbereich:

Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) – in ihrer im Zeitpunkt des Vertragsabschlusses jeweils gültigen Fassung – gelten für sämtliche Verträge, insbesondere Kauf-, Werk-, Miet- und Dienstleistungsverträge, etc., zwischen der Fiss Sports GmbH (im Folgenden: „Fiss Sports“ genannt) und dem jeweiligen Vertragspartner (im Folgenden: „Kunde“ genannt). Allfällige abweichende AGB des Kunden werden von Fiss Sports nicht anerkannt.

Soweit in diesen AGB auf natürliche Personen bezogene Bezeichnungen nur in männlicher Form verwendet werden, beziehen sie sich auf Frauen und Männer in gleicher Weise.

Vertragspartner

Vertragspartner des Kunden ist
Fiss Sports GmbH
FN 402425 b
Fisser Straße 50
6533 Fiss

Telefon: +43 5476 530 77 - 20
E-Mail: shop@fiss-sports.at

Vertragsabschluss im Fernabsatz

Die im Online-Shop von Fiss Sports dargestellten Produkte stellen keine rechtlich bindenden Angebote dar, sondern lediglich eine Einladung an den Betrachter, Fiss Sports ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages zu unterbreiten.

Der Kunde kann das Angebot über den Online-Shop von Fiss Sports abgeben und erhält bei Annahme des Angebots durch Fiss Sports im Zuge des Bestellprozesses oder anschließend per E-Mail eine entsprechende Bestätigung über den erfolgten Vertragsabschluss. Damit gilt der Vertrag als zustande gekommen.

Lieferung und Lieferfristen

Angegebene Liefer- oder Leistungsfristen gelten, sofern nicht ausdrücklich als verbindlich vereinbart, nur als annähernd und unverbindlich. Verbindliche Terminabsprachen sind schriftlich festzuhalten und von Fiss Sports schriftlich zu bestätigen.

Verzögert sich die Lieferung/Leistung von Fiss Sports aus Gründen, die Fiss Sports nicht zu vertreten hat, wie z.B. Ereignisse höherer Gewalt und andere unvorhersehbare, mit zumutbaren Mitteln nicht abwendbare Ereignisse (z.B. Pandemie), ruhen die Leistungsverpflichtungen für die Dauer und im Umfang des Hindernisses und verlängern sich die Fristen entsprechend. Sofern solche Verzögerungen mehr als zwei Monate andauern, sind der Kunde und Fiss Sports berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten. Der Rücktritt vom Vertrag seitens des Kunden setzt zudem voraus, dass der Kunde Fiss Sports schriftlich eine angemessene Nachfrist von zumindest 14 Tagen gesetzt hat und diese Frist fruchtlos verstrichen ist.

Die Lieferung oder Abholung der bestellten Ware erfolgt entsprechend der getroffenen Einzelvereinbarung.
Hinsichtlich des Gefahrenüberganges bei Übersendung der Ware gelten die gesetzlichen Vorschriften. 

Zahlungsmodalitäten

Alle im Online-Shop von Fiss Sports angezeigten Preise verstehen sich inklusive der jeweils geltenden Umsatzsteuer und zzgl. allfälliger Versandkosten. Bis zur vollständigen Bezahlung der bestellten Ware bleibt Fiss Sports Eigentümer der Ware. Ist der Kunde Verbraucher im Sinne des § 1 Abs 1 Z 2 KSchG, gelten Verzugszinsen von 5 % p.a., ist der Kunde hingegen Unternehmer im Sinne des § 1 Abs 1 Z 1 KSchG, gelten Verzugszinsen von 10 % p.a. als vereinbart.

Fremdleistungen / Beauftragung Dritter

Fiss Sports ist nach freiem Ermessen berechtigt, die Leistung selbst auszuführen, sich bei der Erbringung von vertragsgegenständlichen Leistungen sachkundiger Dritter als Erfüllungsgehilfen zu bedienen und/oder derartige Leistungen zu substituieren („Fremdleistung“).

Aufrechnungsverbot und Zurückbehaltungsrecht

Der Kunde kann nur mit solchen Gegenforderungen aufrechnen, die im rechtlichen Zusammenhang mit der Forderung von Fiss Sports stehen, die gerichtlich festgestellt oder von Fiss Sports anerkannt worden sind, sowie im Falle der Zahlungsunfähigkeit von Fiss Sports. Die Möglichkeit der Aufrechnung mit Gegenforderungen, die im rechtlichen Zusammenhang mit der Forderung von Fiss Sports stehen, besteht dann nicht, wenn der Kunde Unternehmer im Sinne des § 1 Abs 1 Z 1 KSchG ist.

Dem Kunden gesetzlich zustehende Zurückbehaltungsrechte werden nicht berührt.

Rücktrittsrecht

Rücktrittsbelehrung: Der Kunde kann von einem im Fernabsatz oder außerhalb von Geschäftsräumen von Fiss Sports abgeschlossenen Vertrag oder einer abgegebenen Vertragserklärung binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen zurücktreten, sofern der Kunde Verbraucher ist.

Die Rücktrittsfrist beginnt beim Kauf von Waren mit dem Tag, an dem der Kunde oder ein vom Kunde Benannter, nicht als Beförderer tätiger Dritter den Besitz an der Ware erlangt. Wenn der Kunde mehrere Waren im Rahmen einer einheitlichen Bestellung bestellt hat, die getrennt geliefert werden, beginnt die Rücktrittsfrist mit dem Tag, an dem der Kunde oder ein vom Kunde Benannter, nicht als Beförderer tätiger Dritter den Besitz an der zuletzt gelieferten Ware erlangt hat. Letzteres gilt auch bei Lieferung einer Ware in mehreren Teilsendungen. Die Rücktrittsfrist ist gewahrt, wenn die Rücktrittserklärung innerhalb der 14-tägigen Frist abgesendet wird.

Die Erklärung des Rücktrittes ist an keine bestimmte Form gebunden, jedoch wird die Schriftform empfohlen. Der Kunde kann zur Erklärung seines Rücktritts nachfolgendes Rücktrittsformular verwenden, ohne jedoch hierzu verpflichtet zu sein.

Hier gelangen Sie zum Rücktrittsformular

Zur Ausübung des Rücktrittsrechtes hat der Kunde die Rücktrittserklärung (ohne die Notwendigkeit einer Begründung) per Post, per Fax oder per EMail, und – sofern an Fiss Sports bereits Zahlungen geleistet wurden – unter Bekanntgabe einer Bankkontoverbindung (Bankinstitut, IBAN und BIC), an nachfolgende Adresse/Fax-Nummer zu senden oder telefonisch mit Fiss Sports Kontakt aufzunehmen.

per Telefon:
+43 5476 530 77 - 20

per Post:
Fiss Sports GmbH
Fisser Straße 50
6533 Fiss

per E-Mail:
shop@fiss-sports.at

Folgen der Ausübung des Rücktrittsrechtes: Tritt der Kunde vom Vertrag zurück, wird Fiss Sports allfällige vom Kunden bereits geleistete Zahlungen, einschließlich allfälliger Versandkosten, unverzüglich nach Erhalt der zurückgesandten Ware oder der Erbringung eines Nachweises über die Rücksendung rückerstatten. Die Rückerstattung vom Kunden bereits geleisteter Zahlungen erfolgt durch Überweisung der bereits geleisteten Beträge auf das vom Kunden bekannt gegebene Bankkonto. Allfällige Überweisungsspesen sind von Fiss Sports zu tragen. Hat sich der Kunde ausdrücklich für eine andere Art der Lieferung als die von Fiss Sports angebotene günstigste Standardlieferung entschieden, so hat er keinen Anspruch auf Erstattung der ihm dadurch entstandenen Mehrkosten.

Hingegen ist der Kunde im Falle der Ausübung seines Rücktrittsrechtes verpflichtet, die empfangene Ware unverzüglich, spätestens jedoch binnen 14 Tagen ab Abgabe der Rücktrittserklärung, an Fiss Sports zurückzustellen. Die Frist zur Rückstellung ist gewahrt, wenn die Ware innerhalb der Frist abgesendet wird. Die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Ware sind vom Kunden zu tragen.

Der Kunde hat Fiss Sports für eine allfällige Minderung des Verkehrswertes der zurückgesendeten Ware zu entschädigen, sofern der Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, der Eigenschaften und der Funktionsweise der Ware nicht notwendigen Umgang mit derselben zurückzuführen ist.

Ausnahmen vom Rücktrittsrecht:

Kein Rücktrittsrecht besteht insbesondere
- wenn der Kunde kein Verbraucher im Sinne des § 1 Abs 1 Z 2 KSchG ist, es sich beim Kunden also um jemanden handelt, für den das Geschäft zum Betrieb seines Unternehmens gehört;

- bei Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind;´

- wenn Fiss Sports – auf Grundlage eines ausdrücklichen Verlangens des Kunden, dass Fiss Sports bereits vor Ablauf der Rücktrittsfrist mit der Vertragserfüllung beginnt, sowie einer Bestätigung des Kunden über dessen Kenntnis vom Verlust des Rücktrittsrechtes bei vollständiger Vertragserfüllung – noch vor Ablauf der Rücktrittsfrist mit der Vertragserfüllung begonnen hatte und der Vertrag sodann vollständig erfüllt wurde;

- bei Dienstleistungen, die im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen erbracht werden, sofern für die Vertragserfüllung durch Fiss Sports ein bestimmter Zeitpunkt oder Zeitraum vertraglich vorgesehen ist;

- bei Waren, die nach ihrer Lieferung auf Grund ihrer Beschaffenheit untrennbar mit anderen Gütern vermischt wurden.

Datenschutzmitteilung

Fiss Sports erhebt nur solche personenbezogenen Daten, die für die Durchführung und Abwicklung seiner Leistungen erforderlich sind. Die Datenverarbeitung erfolgt somit auf Rechtsgrundlage des Art. 6 Abs 1 lit b) DSGVO (Vertragserfüllung). Verantwortlicher der Datenverarbeitung ist:

Fiss Sports GmbH
FN 402425 b
Fisser Straße 50
6533 Fiss

Telefon: +43 5476 530 77 - 20

E-Mail: shop@fiss-sports.at

Der Kunde hat als Betroffener im Sinne der DSGVO das Recht auf Auskunft über seine gespeicherten personenbezogenen Daten, deren Herkunft und Empfänger und den Zweck der Datenverarbeitung sowie ein Recht auf Berichtigung, Datenübertragung, Widerspruch, Einschränkung der Bearbeitung sowie Sperrung oder Löschung unrichtiger bzw. unzulässig verarbeiteter Daten.

Der Kunde hat das Recht, eine erteilte Einwilligung zur Nutzung seiner personenbezogenen Daten zu widerrufen.

Wenn der Kunde der Auffassung ist, dass die Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten durch Fiss Sports gegen das geltende Datenschutzrecht verstößt oder seine datenschutzrechtlichen Ansprüche in einer anderen Weise verletzt worden sind, besteht die Möglichkeit, sich bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu beschweren. In Österreich zuständig ist hierfür die Datenschutzbehörde.

Der Schutz der personenbezogenen Daten erfolgt durch entsprechende organisatorische und technische Vorkehrungen. Diese Vorkehrungen betreffen insbesondere den Schutz vor unerlaubtem, rechtswidrigem oder auch zufälligem Zugriff, Verarbeitung, Verlust, Verwendung und Manipulation.

Fiss Sports übernimmt jedoch keine Haftung für die Offenlegung von Informationen aufgrund nicht von Fiss Sports verursachter Fehler bei der Datenübertragung und/oder unautorisiertem Zugriff durch Dritte (z.B. durch Hackerangriff, etc.)

Zur Erfüllung des Vertragsverhältnisses ist es möglicherweise auch erforderlich, dass die Daten des Kunden an Dritte weitergeleitet werden. Eine derartige Weiterleitung von Daten erfolgt ausschließlich in Einklang mit der DSGVO.

Die Daten werden nicht länger aufbewahrt als dies zur Erfüllung der vertraglichen bzw. gesetzlichen Verpflichtungen und zur Abwehr allfälliger Haftungsansprüche erforderlich ist.

Vertragsrücktritt

Im Falle eines unberechtigten Rücktritts vom abgeschlossenen Vertrag durch den Kunden hat Fiss Sports Anspruch auf das vereinbarte Entgelt in voller Höhe.

Gewährleistung und Garantie

Fiss Sports leistet dem Kunde Gewähr, dass die bestellte Ware bzw. die erbrachte Leistung dem Vertrag entspricht.

Ist der Kunde Unternehmer im Sinne des § 1 Abs 1 Z 1 KSchG, beträgt die Gewährleistungsfrist 6 Monate ab Übernahme der bestellten Ware bzw. Erbringung der Leistung. Mängel der Ware, die er bei ordnungsgemäßem Geschäftsgang nach Ablieferung durch Untersuchung festgestellt hat oder feststellen hätte müssen, sind vom Kunden binnen 3 Werktagen anzuzeigen, anderenfalls er seine Ansprüche auf Gewährleistung (§§ 922 ff ABGB), auf Schadenersatz wegen des Mangels selbst (§ 933a Abs 2 ABGB) sowie aus einem Irrtum über die Mangelfreiheit der Sache (§§ 871 f ABGB) nicht mehr geltend machen kann. Zeigt sich später ein solcher Mangel, so muss dieser ebenfalls binnen 3 Werktagen angezeigt werden, anderenfalls er in Ansehung dieses Mangels seine Ansprüche auf Gewährleistung, auf Schadenersatz wegen des Mangels selbst, sowie aus einem Irrtum über die Mangelfreiheit der Sache nicht mehr geltend machen kann.

Ist der Kunde Verbraucher im Sinne des § 1 Abs 1 Z 2 KSchG, beträgt die Gewährleistungsfrist 2 Jahre. Die Frist beginnt bei Sachmängeln mit dem Tag der Ablieferung der Ware beim Kunden zu laufen. Für Mängel, die durch nicht ausreichende Pflege, unsachgemäße Handhabung oder nicht fachgerechte Montage oder Weiterverarbeitung durch den Kunden oder Dritte entstehen, wird keine Gewährleistung übernommen.

Im Gegensatz zur gesetzlich eingeräumten Gewährleistung handelt es sich bei der Garantie um eine – neben die Gewährleistung tretende – freiwillige und frei gestaltbare Dienstleistung des Herstellers der Ware gegenüber dem Kunden (z.B. Haltbarkeitsgarantie für einen bestimmten Zeitraum). Die Garantie ist häufig an bestimmte Bedingungen gebunden und wird oftmals lediglich auf Teile des Gesamtproduktes oder nur für bestimmte Länder gewährt. Hinsichtlich Waren, welche nicht von Fiss Sports hergestellt, sondern von dieser lediglich verkauft werden, kann Fiss Sports keine Informationen darüber geben, ob und unter welchen Voraussetzungen der Hersteller der bestellten Ware Garantieleistungen erbringt, sondern hat der Kunde allfällige vom Hersteller eingeräumte Garantieleistungen den entsprechenden Informationsbeilagen der Waren zu entnehmen oder sich direkt an den Hersteller zu wenden.

Haftung

Fiss Sports haftet – mit Ausnahme von Personenschäden – nicht für Schäden, soweit die Schäden nicht auf einem vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhalten von Fiss Sports, dessen gesetzlichen Vertretern oder dessen Erfüllungsgehilfen beruhen und das schadensverursachende Verhalten nicht die Fiss Sports aus dem abgeschlossenen Vertrag treffenden Hauptpflichten betrifft. Dieser Haftungsausschluss gilt nicht für gänzlich unvorhersehbare oder atypische Schäden, mit denen der Kunde nicht rechnen konnte.

Der falsche Umgang mit diversen von Fiss Sports verkauften Waren kann zu ernsthaften Schäden bei Anwendern, insbesondere zu schweren Verletzungen und/oder Gesundheitsschäden führen. Fiss Sports empfiehlt, allenfalls mitgelieferte Bedienungsanleitungen aufmerksam zu studieren und die jeweilige Ware nur in Einklang mit einer allenfalls mitgelieferten Bedienungsanleitung zu verwenden.

Zudem ist zu beachten, dass diverse Waren nicht oder nur bedingt für (Klein-)Kinder geeignet sind und daher nur unter Aufsicht und Anleitung eines Erwachsenen verwendet werden sollten. Insbesondere sind die jeweiligen Aufsichtspersonen dazu angehalten, die notwendigen Sicherheitsbestimmungen und Vorschriften einzuhalten.

Verleih von Wintersportausrüstung

Bei bereits im Voraus reservierter Wintersportausrüstung (= Mietgegenstand) hat der Kunde im Verleihshop seine Reservierungsbestätigung vorzuweisen.

Der Kunde ist verpflichtet, im Verleihshop einen amtlichen Lichtbildausweis (z.B. Reisepass) oder Führerschein zur Identitätsfeststellung bzw. zur Altersüberprüfung, vorzuweisen. Fiss Sports ist berechtigt, von diesen Dokumenten Kopien anfertigen.

Hat der Kunde das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet, benötigt der Kunde die Zustimmung des Erziehungsberechtigten.

Der Kunde kann den Mietgegenstand bereits am Vortag ab 15:30 Uhr abholen. Wenn der Mietgegenstand bis spätestens 10:00 Uhr an Fiss Sports retourniert wird, wird dieser Tag nicht verrechnet. Wird der Mietgegenstand nach 10:00 Uhr an Fiss Sports retourniert, wird dieser Tag voll verrechnet.

Der Kunde ist bei Übernahme des Mietgegenstandes verpflichtet, zu überprüfen und zu bestätigen, ob bzw. dass der Mietgegenstand (z.B. bei Ski- /Snowboardbindung, etc.) entsprechend seiner Angaben korrekt vorbereitet bzw. eingestellt wurde.

Der Mietgegenstand wird in einwandfreiem Zustand an den Kunden übergeben. Allfällige Schäden sind vom Kunden unmittelbar bei Übernahme des Mietgegenstandes zu reklamieren und werden von Fiss Sports vermerkt.

Der Kunde verpflichtet sich, den Mietgegenstand pfleglich und schonend zu behandeln und in einwandfreiem und gereinigtem Zustand an Fiss Sports zurückstellen. Für allfällige Schäden an oder Verlust des Mietgegenstandes während des Verleihzeitraumes haftet der Kunde. Der Kunde hat jedoch die Möglichkeit den Mietgegenstand gegen Entrichtung einer sog. „Schutzgebühr“ gegen Beschädigungen und Diebstahl zu versichern, dies nach den Bedingungen des abzuschließenden Versicherungsvertrages.

Wird der Mietgegenstand verschmutzt an Fiss Sports retourniert, ist Fiss Sports berechtigt, eine Reinigungspauschale bis zu € 30,00 an den Kunden zu verrechnen.

Rückerstattung bei Krankheit oder Unfall

Ist es für einen Kundin aufgrund einer Krankheit oder eines Unfalles unmöglich, den Mietgegenstand zu verwenden, hat der Kunde Anspruch auf Rückerstattung des für die Miete vereinbarten Entgelts, wenn der Kunde Fiss Sports ohne unnötigen Aufschub ein ärztliches Attest vorliegt und den Mietgegenstand retourniert.

Wurde der Mietgegenstand bereits für einen bestimmtem Zeitraum der vereinbarten Mietdauer verwendet, erfolgt eine Rückerstattung des Entgelts für die nicht in Anspruch genommene Mietdauer in Höhe der Differenz zwischen dem tatsächlich bezahlten Entgelt und jenem Entgelt, welches für die tatsächlich in Anspruch genommene Mietdauer zu bezahlen gewesen wäre, wenn der Mietgegenstand von vornherein lediglich für den Zeitraum der tatsächlichen Inanspruchnahme gemietet worden wäre.

Beispiel: Ein Kunde mietet ein Paar Ski für 7 Tage um € 210,- und bricht sich am 4. Tag um 11:00 Uhr das linke Bein, so dass dieser Ski nicht mehr verwenden kann. Der Kunde hat somit den Mietgegenstand (Paar Ski) 4 Tage verwendet. Hätte er von vornherein das Paar Ski für 4 Tage gemietet, hätte er hierfür € 150,- bezahlt. Der Kunde hat daher einen Rückerstattungsanspruch in Höhe der Differenz dieser beiden Beträge, somit € 60,-.

Wird der Mietgegenstand bis 10:00 Uhr an Fiss Sports retourniert, wird dieser Tag nicht auf die in Anspruch genommene Mietdauer angerechnet. Wird der Mietgegenstand nach 10:00 Uhr an Fiss Sports retourniert, wird dieser Tag auf die in Anspruch genommene Mietdauer zur Gänze angerechnet.

Videoüberwachung in Geschäften/Bikepark

Die Geschäftsräumlichkeiten von Fiss Sports werden zur Verhinderung von Diebstählen videoüberacht, wobei die Videoaufzeichnungen 30 Tage gespeichert und nach diesem Zeitraum automatisch gelöscht werden, sofern nicht eine behördliche oder gerichtliche Anordnung zur Sicherstellung der Videoaufzeichnungen erfolgt.

Gerichtsstand und Erfüllungsort

Ist der Kunde Unternehmer im Sinne des § 1 Abs 1 Z 1 KSchG, gilt für alle Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit dem Vertragsverhältnis zu Fiss Sports ausschließlich die Zuständigkeit des sachlich zuständigen Gerichtes am Geschäftssitz von Fiss Sports als vereinbart.

Erfüllungsort für Lieferungen, Leistungen und Zahlungen ist der Geschäftssitz von Fiss Sports.

Anwendbares Recht

Es gilt österreichisches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechtes als vereinbart. Für Verbraucher, die ihren gewöhnlichen Aufenthalt nicht in Österreich haben, gelten deren nationale zwingende verbraucherrechtliche Bestimmungen, wenn diese für den Verbraucher günstiger sind als die jeweiligen österreichischen Bestimmungen. 



Diese AGB gelten ab 15.12.2020